Spielbericht : FC Waldsiedlung – FC Schütt

Details

Datum Zeit Wettbewerb Saison Spieltag
Juni 24, 2017 17:00 Karawankencup 2016-2017 19

Ergebnisse

Mannschaft1st Halbzeit2nd HalbzeitToreSpielausgang
FC Waldsiedlung224Gewonnen
FC Schütt101Verloren

Die Ausgangsposition vor dem Spiel gegen den FC-Schütt war klar. Der FC-Waldsiedlung wollten den ersten Matchball zum Double Meisterschaftsgewinn gleich nutzen, und die Mannen des FC- Schütt kamen nach dem 3:1 gegen den FC-Riegersdorf mit breiter Brust zum Tabellenführer!

Die ersten Minuten waren eher ein vorsichtige Abtasten mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Dann aber in min 21‘ ein Zuckerpass von Wedam „das U“ Uwe (als wäre er nie weg gewesenJ) auf Mustafa „Muce“ der einen Stangerlpass in den gegnerischen Strafraum spielt, Christoph „Rossi“ rutscht knapp am Ball vorbei, aber da lauert noch Dauergoalgetter Pat „Rick -Kriste“ und schießt zum 1:0 ein.

Die Freude über die Führung dauerte leider nur kurz, um genau zusagen 1 Minute, denn in min 22‘ gab es einen unglücklichen Abwehrversuch der mit einem Handselfmeter für den FC-Schütt geahndet wurde. Für den Gegner trat Mr. Schütt „Kobe“ an und verwandelte sicher zum 1:1. In min 34‘ die Antwort vom FC-Waldsiedlung durch den Torschützen vom Dienst Pat „Rick“ zur 2:1 Führung mit der es auch in die Halbzeit ging.

Der FC- Schütt versucht den Rückstand aufzuholen, es schlägt jedoch wieder die Stunde vom Rekordtorschützender letzten Spiele Pat „Hatt-Rick“, ein schneller Antritt und den Goalie der Schütter in min 65‘ die falsche Ecke verladen und schon steht es 3:1. Nachdem 3 Treffer war die Gegenwehr der Schütter Mannen gebrochen und gleich 2 Minuten später stellte Goleador Pat“Hatt-Rick“ Kriste auf 4:1. Ein astreiner „Poker“ würde man beim Texas Holdem wohl sagen, 10 Tore in den letzten 3 Spielen sprechen für sich.

Fazit: Chapeau!!! Ein vor der Saison angesagter Doublegewinn wurde unter Mithilfe aller geschafft! Der erste Matchball wurde verwandelt, der Sieg eingefahren obwohl es auch durch den Sieg der DSG Maria Elend gegen den FC- Riegersdorf zum Titelgewinn gereicht hätte. Große Mannschaft mit Herz, ein Trainer mit Herz der Seinesgleichen sucht und eine Vereinsführung, welche wie die Mannschaft bis zum letzten Spieler alles gibt waren das Erfolgsrezept der letzten 2 Jahre. Ein Herzliches Dankeschön an alle Fans und Mithelfer!!

 

 

 

Spielbericht : SD Kranjska Gora – FC Waldsiedlung

Details

Datum Zeit Wettbewerb Saison Spieltag
Juni 17, 2017 17:00 Karawankencup 2016-2017 18

Ergebnisse

Mannschaft1st Halbzeit2nd HalbzeitToreSpielausgang
SD Kranjska Gora213Verloren
FC Waldsiedlung246Gewonnen

Letztes Spiel in dieser Saison in Slowenien und auf Grund von Sportplatzproblemen in Kranjska Gora trafen wir zum ersten Mal in Jesenice aufeinander.

Dass diese Reise in unser Nachbarland nicht viele Fans antraten, lag sowohl an den Reisekilometern wie auch am hochsommerlichen Wetter. Doch für einige treue Fans zahlte sich der Besuch am Ende auf jeden Fall aus.

Denn was sich an diesem Samstag ereignete, wird vielen Anwesenden und Beteiligten in Erinnerung bleiben.

Nicht wenig überraschend trafen wir das Tabellenschlusslicht wieder in voller Mannschaftsstärke an, dennoch gehörten die ersten Minuten dem FCW.

Als sich unser Druck in keinen Torerfolg ummünzte, gelang den Hausherren der Führungstreffer. Nicht genug, dass sie den starken Wind auf Ihrer Seite hatten, nein, sie benötigten auch eine unglückliche Abwehraktion unserer Defensive, die mit einem Eigentor endete.

Nach einer weiteren Druckphase konnte unser Stefan „Asterix“ Galli den Spielstand wieder egalisieren, allerdings war dieser Torjubel nach gut einer Minute verflogen, die neuerliche Führung der „Heimmannschaft“ musste zur Kenntnis genommen werden.

Aber wir schlugen ebenfalls postwendend zurück, eine der vielen schönen Aktionen führte in kongenialer und uneigennütziger Spielweise zum Ausgleich:

Zuckerl-Stangerlpass von unserm „Manni“ Rossmann – und da schrieb unser „Hatt-Rick“-Kriste zum ersten Mal an, ein Zaubertor kurz davor wurde ja, warum auch immer, nicht gegeben.

Die Nachspielzeit der ersten Hälfte hätten sich beide Mannschaften samt dem Schiri-Team sparen können-Fazit: 3 X ROT!!

Wenigstens hatten wir ab der 2.Spielhälfte den heftigen Gegenwind mitgenommen, auch eine taktische Umstellung wurde mitgegeben, bei nur mehr 8 Feldspielern kein Wunder!!

Und dann zeigte unsre Defensive, auf welchem hohen Niveau sie zu spielen fähig ist und gleichzeitig Druck nach vorne zu machen und unsere Solospitze zu unterstützen. Diese tanzte dann, wie auch schon gegen St.Job, durch die Reihen und sorgte für unsre neuerliche Führung – „Hatt-Rick“-Kriste ließ sich feiern.

Als hätten wir nicht mit der Unterzahl zu kämpfen fiel das 2:4:

Eine über den großen Rasen von Jesenice gespielte Kombination schloss unser Scharfschütze Christoph „Rossi“ Rossmann-Galli mit einem Hammer von der Strafraumgrenze ins kurze Eck ab-Prädikat sehenswert.

Sichtlich geschockt vom Auftreten des FCW schob nur Minuten später, eh klar “Hatt-Rick“Kriste den Ball knapp am langen Eck vorbei-dies wäre vermutlich in dieser Partie die Vorentscheidung gewesen.

Viele defensive Glanztaten wie von unserem Robert “Iron-Man“ Reiter bewahrten uns vor Gegentreffern .

Als wir nach der vereinbarten Trinkpause lechzten, wurde diese im Anschluss mit einem Foulelfmeter gegen uns nachgeholt.

Minuten nach Wiederbeginn wurde unsere einzige Sturmspitze im Strafraum von den Beinen geholt und der unumgängliche Elfmeterpfiff blieb diesmal nicht aus.

Wer nun auf den erneuten „Hatt-Rick“ als Schützen tippte, irrte gewaltig!

Seine erneute Topleistung krönte sich unser Uwe Tschreppl mit einem souverän verwandelten Strafstoß.

War’s das nun??

Nein !!

Denn es passierte, was an diesem Tag passieren musste:

5 Minuten vorm Ende dribbelte Kriste ein weiteres Mal erbarmungslos durch die gegnerische Abwehr und schob seelenruhig ins leere Tor – 2.Hattrick in Folge bedeutete auch den 6:3 Endstand.

Zum Glück für unseren Tom “ Kurt’l “ Müller blieb ein kurz vor Ende absichtlicher Ellbogencheck ohne gröbere Verletzungsfolgen-für den Spieler von Kranjska Gora allerdings nicht – 2 rote Karte gegen den Vorjahrsdritten.

Wie schon im Vorjahr im Spiel gegen St.Job (viele werden sich noch ewig daran erinnern) bewältigte der FCW eine große Hürde und schloss die 3. Partie innerhalb von 8 Tagen mit der maximalen Punkteausbeute ab – Respekt meine Herren!!

 

Da im gestrigen Verfolgerduell der 2. platzierte FC-Riegersdorf eine neuerliche Niederlage einstecken musste, ergeben sich dadurch 3 Matchbälle zum erstmaligen Double-Gewinn.

Die erste Chance dazu ergibt sich bereits am Samstag um 17:00 Uhr im Zeckenstadion!!

Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung, diese FCW-Mannschaft hätte sich diese verdient.

 

 

Spielbericht : FC Waldsiedlung – SV St. Job

Details

Datum Zeit Wettbewerb Saison Spieltag
Juni 15, 2017 16:30 Karawankencup 2016-2017 17

Ergebnisse

Mannschaft1st Halbzeit2nd HalbzeitToreSpielausgang
FC Waldsiedlung213Gewonnen
SV St. Job011Verloren

 

In der englischen Woche des Karawankencups traf am Donnerstag den 15.06.2017 um 16:30 der FC-Waldsiedlung auf den SV St. Job. Die Mannen aus St. Job hatten am Wochenende, durch ihren 4:0 Sieg gegen den FC Riegersdorf, viel Selbstvertrauen getankt, der FC-Waldsiedlung zwar stark ersatzgeschwächt, aber trotzdem stark besetzt, somit war ein spannendes Spiel vorprogrammiert.

Das Spiel startete gleich mit einem Paukenschlag als sich Pat“Rick“ Kriste in min 6‘ ein Herz nahm und aus 35 m einen Hammer- Freistoß im Tor der St. Jober versenkte. Im Interview danach gestand er, dass im dies nur 1 mal von 10 Versuchen gelingen würde. Chapeau!! ..kann man da nur sagen.

Es entwickelte sich trotz sommerlichen Temperaturen ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei sich die Torhüter auszeichnen konnten. Nach einer Kornerserie allesamt wie in guten alten Zeiten in brasilianischer Manier von der Kärntner Fußballlegende Sigi „Möde“ Mödritscher getreten, lag das 2:0 in der Luft als ein Kopfball von Mustafa „Muce“ von der Linie gekratzt wurde.So war es in min 36‘ wieder Goalgetter Pat „Rick“ der sich gegen eine Überzahl in der St. Jober Verteidigung mit einem Solo über das halbe Feld durchsetzen konnte und zum 2:0 einschoss. Damit ging es auch in die wohlverdiente Pause.

Nach dem Wiederanpfiff versuchte St. Job den Anschlusstreffer zu erzielen, hatte jedoch nach 10 min in der Zweiten Spielhälfte Glück, dass der Elfmeterpfiff nach einem klaren Foul an Mustafa „Muce“ im Strafraum ausblieb. So gelang St. Job, in min 68‘ nach einem Konter und einer schönen Kombination, der Ausgleich durch Hannes „Bergfex“ Kargl. Durch den Treffer beflügelt versuchte der SV St. Job noch mal alles um den Ausgleich zu erzielen, doch der FC Waldsiedlung hielt dagegen und so war es in min 83‘ wiederum Pat „Rick“ der ein weiteres Solo zur 3:1 Entscheidung abschloss.

Fazit: Dem Rekordtrainer des FC-Waldsiedlung Gerd „Ferguson“ Hafner gelingt es, trotz vieler Ausfälle, Woche für Woche eine richtig starke Truppe aufzustellen. Ein ganz starker Auftritt von Goleador Pat „(Hatt-) Rick“. Herzlichen Dank von dieser Seite an die goldenen Edelreservisten, wobei man neben dem bereits erwähnten Sigi „Möde“ Mödritscher vor allem noch das „U“ Wedam Uwe und Jürgen „Kalte“ Kaltenhofer nennen muss, die Burschen rackern und kämpfen als ginge es um ihr Leiberl. So sehen Vorbilder aus!! Auf diesem Wege auch noch gute Besserung an Patrick Tarmann der sich in Hälfte zwei und einer Bombenpartie, nach einem unglücklichen Zweikampf schwer an der Schulter verletzte.