Spieltag 3

Remis gegen Titelaspiranten

Zum 2. Heimauftritt ins Stadio della Zecke wurde der FC Schütt geladen, die durch die Kaderaufstockung zweifelsohne die Vorherrschaft des Vorjahrsmeisters attakieren wollen .

Da diese Einladung scheinbar an der Heimmannschaft vorbei ging, wurde der Spielerkader teils aus Edel-Reservisten zusammengestellt . Und damit wir mit 11 Mann antreten konnten, wurde unser Vize-Obi Shorty, direkt nach seinem 2. Turniersieg in Folge mit seinen Jungs vom SVA, mit dem FCW-Trikot ausgestattet und es konnte los gehen.

Damit wir die geballte Offensive der Schütter abfangen konnten bedurfte es einer konsequenten Defensive mit viel Kampf-und Laufbereitschaft. Die vorgegebene Taktik bewies sich als zielführend, die Ausführung derselben als herausragend !!

Immer wieder wurden die Angriffe schon im Ansatz gestört oder fanden in unsren Defensivkünstler ihre Meister und so kam auch unsere Offensive zu guten Möglichkeiten. Die Chancen der Gegner, die trotzallem nicht ausblieben, hatten aber spätenstens bei unserem Goalie Lukas „ Lucky Luke“ Lackner Endstation, und so wurde die erste torlose Halbzeit von der Cup-Vize-Präsidentin Fr. Tanja Hausott ,die eine sehr souveräne Schirileistung bot, abgepfiffen .

Mit dem Spielverlauf sehr zufrieden und voller Tatendrang gingen wir in Hälfte 2 . Und nun wurden unsere Angriffe immer selbstbewusster und so kam es in Minute 58 zum Führungstreffer durch unsere Solosturmspitze Chris „Bambi“ Bramberger, der auch im 2.Spiel auf heimischen Terrain seinen Treffer feiern konnte.

Leider hielt diese Führung nur 6 Minuten, ein Kopfball eines aufgerückten Verteidigers fand den Weg in das FCW-Gehäuse.

Doch beinahe wurde unsere sehr gute Mannschaftsleistung belohnt : Einen Nachschuss verarbeitete unser Dave „Mittelfeldmotor“ Grasser bei seiner Heimpremiere mit einem sehenswerten Fallrückzieher, nur wenige Zentimeter fehlten hier zur Top-Sensation !

Gestresst durch die zermürbende Defensive des FCW kam es dann noch zu einem Ausschluss auf Schütter Seite, am Ergebnis änderte dies aber nichts mehr.

Die Tormaschinerie des FC Schütt konnte erstmal erfolgreich gestoppt werden, sehr zum Wohlgefallen des am Spielfeldrand zusehenden Leaders FCR.

Ein großes Lob dieser mit viel Herz & Disziplin kämpfenden FCW Mannschaft, die beinahe alle Ausfälle am heutigen Tage vergessen ließen und so zuhause ungeschlagen bleiben konnten.