Spieltag 4

Herbstgefühle mit leichtem „Frostschaden“

 

Bei herrlichem Herbstwetter empfingen wir die Gäste aus dem Rosental. Nach drei Spielen mit sehr stark dezimiertem Personal konnte an diesem Wochenende der Spielbericht beinahe voll ausgefüllt werden. Zwar wurden die angeschlagenen Spieler von Beginn an in unser drittes Heimspiel aufs Feld geschickt,die Belastung der letzten Wochen lässt sich aber nicht wegreden.

Wir starteten mit viel Leidenschaft und gingen verdient durch einen konsequent verwandelten Elfmeter durch unseren frisch gebackenen „PAPA“ Tschreppl Uwe in Führung. In diesem Sinne nochmal Alles Gute für die junge „Großfamilie“ .

Auf den überraschenden Ausgleich mit ihrem ersten Angriff sowie auch der Führung mit ihrem zweiten Torschuss hatte unser Käptn Müller Tom die perfekte Antwort. Ein beim Training bis ins letzte Detail(samt Videostudium) einstudierter Freistoß konnte souverän in die Maschen gesetzt werden. Vorbildlich !!

Doch der Jubel verstummte abermals ziemlich schnell. Wieder kamen unsere Gäste mit ihren stark aufspielenden Stürmern zum 2:3.

Es bot sich danach ein offenes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten,unser Goalie konnte sich mehrmals beweisen,konnte aber den Treffer #4 von Maria Elend nicht verhindern. Zu stark war an diesem Tag die Offensive der Rosentaler.

Durch einige vergebenen Torchancen in der „verkürzten“  Spielzeit der zweiten Halbzeit sowie einem nicht gegebenen Elfmeter konnte die Niederlage #4 somit nicht mehr abgewendet werden .

Trotz der derzeitigen roten Laterne zeigt sich die Mannschaft im Aufwärtstrend und kann mit großer Zuversicht ins nächste Spiel gehen .

Ein großer Dank an diesem Tag geht an unseren Obmann Guido „Torres“ Galli sowie seiner Ausschankscrew, die für ein perfektes Ambiente samt kulinarischen Schmankerln im Stadio della Zecke sorgten -> DANKE !!!

Spieltag 3

3.Niederlage in Folge

 

Der Start in die Herbstsaison erweist sich schwieriger als erwartet und so mussten wir die 3.Niederlage in Folge einstecken.

Wir reisten bei englischen Wetterverhältnissen abermals sehr dezimiert, ersatzgeschwächt und an diesem Tag leider verhinderten Träna Hafner Gerd in das Admira Stadion Villach, der Heimstätte des FC Schütt.

Dort angekommen kristallisierte sich schnell heraus, dass auch die gegnerische Mannschaft mit ihrer Ersatzbank nicht besonders glänzte.

An fehlender Motivation, Siegeswillen und Kampfgeist war an diesen perfekten englischen Fußball Nachmittag nichts zu spüren und so gingen wir auch in die Partie.

Das Spiel gewann sofort an Schnelligkeit und so übte der FC Schütt in den ersten 25 Minuten sofort massiven Druck durch ihr starkes Pressing auf unsere Defensive aus,

wodurch sich einige Chancen ergaben und unser Keeper Lukas Lackner sein starkes Abwehrvermögen sehr oft unter Beweis stellen musste.

In dieser Zeit gelang es uns ein paar Konterchancen rauszuspielen, wodurch auch der gegnerische Keeper alias Seime an seine Grenzen kam durch die löchrige Verteidigung seiner  Vordermänner.

Chancen ergaben sich auf beiden Seiten, wodurch uns in Minute 35 der verdient geglaubte Führungstreffer gelang, mit Manuel Schützelhofer und Markus Hatzl wurde der Treffer  durch Nachschuss nach Abwehr des Keepers als Abseits geahndet.

Einer Korrektheit dieser Entscheidung wurde nicht nachgegangen.

Das Tempo wurde weiter von beiden Seiten hochgehalten,  so konnte auch der Gegner in Minute 40 einen Alleingang verzeichnen,um jedoch abermals an unserem Schlussmann Luki zu scheitern.Wermutstropfen auf unserer Seite war eine bei dieser Rettungsaktion erlittenen Verletzung unseres Goalies. Er konnte,wenn auch unter Schmerzen,weiterspielen.

 

Mit einen 0:0 gingen wir ,stark gezeichnet und angeschlagen mit mehreren kleinen Verletzungen durch diese kampfvolle jedoch sehr faire Hälfte, in die Kabine.

Für den, an diesen Tag, Spielertrainer  Galli Guido bot sich kein leichtes Los ,da er 6 angeschlagene Spieler inkl. Tormann zu verzeichnen hatte und er selbst der einzige Wechselspieler war.

Ein aufgeben stand aber nie im Raum, dass war in den Gesichtern zu sehen, viel zu groß war der Hunger und die Stimmung  den ersten Sieg einzufahren.

Der Start von Hälfte 2 glich der 1. So ergaben sich mehr Chancen auf unserer Seite.

Wenn ein Spiel so kräftezehrend verläuft, machen sich auch bald die Gemüter etwas negativ bemerkbar und so kam es zu 2 gelben Karten auf beiden Seiten in der 59min.

Wir spielten ein gutes Pressing und mussten leider in Minute 61 einen Gegentreffer verzeichnen.

Gezeichnet vom kampfvollen Spiel auf beiden Seiten zwang uns zu einen Stürmerwechsel in min.66 um neuen Wind rein zu bringen und um doch noch den Ausgleich zu erzielen.

In min 68 war es dann so weit: Manuel Schützelhofer kann sich nach 2x Dressziehendurch den Gegner behaupten und kommt im 16 er zum Abschluss. Wieder zeigte der Schütter Goalie alias Seime eine Glanzparade, Nachschuss  durch unseren Old FCW IRON MAN Reiter Robert ….TOOOOR !!!!

Der Schiedsrichter sieht dies anders und pfeift das Foul außerhalb der Strafraumgrenze und lässt den Vorteil nicht gelten. Zudementscheidet er sich für den Vorbelasteten Spieler des FC Schütt  Gelb ROT zu geben.

Eine sichtlich immer mehr unter Druck geratene  Schütter Mannschaft kann nach 25min mit einen Mann weniger, trotz oder eben wegen 2er nicht verwerteter  100er Chancen nach Standards unserer Seite, die Führung heimbringen und 3 Punkte verbuchen.

Das Spiel hätte sich eine Punkteteilung mehr als verdient.

So verließen wir trotz Niederlage mit erhobenen Haupte den Rasen.

Insgesamt eine sehr faire, schnelle  Partie , Gratulation dem FC Schütt und meinen RESPEKT der starken FCW-Leistung und Durchhaltevermögens.

 

2. Saisonspiel

2. Niederlage

Wie schon im Spiel gegen Kranjska Gora mussten wir unsere Spielpersonal aus den letzten Ecken kratzen. Dies führte unweigerlich zu einer schweren Ausgangsposition, welche sich auch auf unser Spiel auswirkte. Gelang in Hälfte eins kurz vor dem Pausenpfiff noch der Ausgleich, nahm im zweiten Durchgang ein bravoröser Selbstfaller seinen Lauf. Nach 2 schon überfälligen roten Karten der Gegner waren wir nicht in der Lage, daraus Kapital zu schlagen. Im Gegenteil: Wir verloren diese Partie nach einem weiteren Ausschluss (diesmal auf unserer Seite) und einer enttäuschenden Mannschaftsleistung klar mit 1:4 .

Sollte sich die Leistung sowie Personalsituation nicht bald ändern, steht uns ein sehr schwerer Herbst bevor.

Die nächste Möglichkeit in dieser Saison anzuschreiben bietet sich schon am Samstag gegen den FC Schütt