Spieltag 4

1.Saisonsieg in der Fremde

Am Samstag reisten wir in das Drautal in die Heimstätte des ISV.

Nach deren verpatzten Saisonauftakt gelang Ihnen gegen unsre Elf ein besserer Start und so lagen wir nach 4 Minuten mit 0:1 in Rückstand.

In weiterer Folge erspielten wir zwar einige Torchancen, an unsere Leistung der Vorwoche konnten wir aber bei weitem nicht anschließen.

Nach dem doch verdienten Ausgleich mussten wir ab der 20igsten Spielminute wieder einem Rückstand nachrennen. Wobei genau diese Eigenschaft vorallem bei Christian „Bambi“ Bramberger zu 100% zutraf und er nach dem Ausgleich (52‘)durch seinem Sturmpartner „Sotschi“ und vielen Sprints, auch bis tief in unsere Defensive um so die an diesem Tag vorhandenen Löcher stopfte, uns in der 90igsten Spielminute den glücklichen Sieg mit seinem 2.Treffer bescherte .

Ein großes Lob dem Gegner für ein überaus faires Spiel sowie auch der guten „grünen“ Bewirtung nach dem Spiel .

Somit gehen wir mit einem Sieg in unser spielfreies WE und sind motiviert für unser drittes Heimspiel, wie in der Siedlung üblich, am Samstag , dem 12.10. , um 15 Uhr gegen St.Job .

 

Spieltag 3

Remis gegen Titelaspiranten

Zum 2. Heimauftritt ins Stadio della Zecke wurde der FC Schütt geladen, die durch die Kaderaufstockung zweifelsohne die Vorherrschaft des Vorjahrsmeisters attakieren wollen .

Da diese Einladung scheinbar an der Heimmannschaft vorbei ging, wurde der Spielerkader teils aus Edel-Reservisten zusammengestellt . Und damit wir mit 11 Mann antreten konnten, wurde unser Vize-Obi Shorty, direkt nach seinem 2. Turniersieg in Folge mit seinen Jungs vom SVA, mit dem FCW-Trikot ausgestattet und es konnte los gehen.

Damit wir die geballte Offensive der Schütter abfangen konnten bedurfte es einer konsequenten Defensive mit viel Kampf-und Laufbereitschaft. Die vorgegebene Taktik bewies sich als zielführend, die Ausführung derselben als herausragend !!

Immer wieder wurden die Angriffe schon im Ansatz gestört oder fanden in unsren Defensivkünstler ihre Meister und so kam auch unsere Offensive zu guten Möglichkeiten. Die Chancen der Gegner, die trotzallem nicht ausblieben, hatten aber spätenstens bei unserem Goalie Lukas „ Lucky Luke“ Lackner Endstation, und so wurde die erste torlose Halbzeit von der Cup-Vize-Präsidentin Fr. Tanja Hausott ,die eine sehr souveräne Schirileistung bot, abgepfiffen .

Mit dem Spielverlauf sehr zufrieden und voller Tatendrang gingen wir in Hälfte 2 . Und nun wurden unsere Angriffe immer selbstbewusster und so kam es in Minute 58 zum Führungstreffer durch unsere Solosturmspitze Chris „Bambi“ Bramberger, der auch im 2.Spiel auf heimischen Terrain seinen Treffer feiern konnte.

Leider hielt diese Führung nur 6 Minuten, ein Kopfball eines aufgerückten Verteidigers fand den Weg in das FCW-Gehäuse.

Doch beinahe wurde unsere sehr gute Mannschaftsleistung belohnt : Einen Nachschuss verarbeitete unser Dave „Mittelfeldmotor“ Grasser bei seiner Heimpremiere mit einem sehenswerten Fallrückzieher, nur wenige Zentimeter fehlten hier zur Top-Sensation !

Gestresst durch die zermürbende Defensive des FCW kam es dann noch zu einem Ausschluss auf Schütter Seite, am Ergebnis änderte dies aber nichts mehr.

Die Tormaschinerie des FC Schütt konnte erstmal erfolgreich gestoppt werden, sehr zum Wohlgefallen des am Spielfeldrand zusehenden Leaders FCR.

Ein großes Lob dieser mit viel Herz & Disziplin kämpfenden FCW Mannschaft, die beinahe alle Ausfälle am heutigen Tage vergessen ließen und so zuhause ungeschlagen bleiben konnten.

 

Spieltag 2

Trotz Niederlage auf Kurs

 

Am Wochenende kam es beim ersten Auswärtsspiel zum Derby gegen den FC Riegersdorf.

Das wir mit einem prall gefüllten Kader anreisen konnten zeigt, dass das vorjährige Personalproblem durch intensive Arbeit minimiert oder nahezu bewältigt werden konnte .

Auf Grund der kurzfristigen Erkrankung sowie der schon bekannten Verletzung unsrer Goalies mussten wir wieder auf unseren Tausendsasser, Obmann Guido „Buffon“ Galli zurückgreifen.

Das dieser mit tollen Paraden eigentlich die Ausfälle wett machte, ließ viele an diesem sonnigen Nachmittag erstaunen.

Die erste Halbzeit gehörte der taktisch sehr diszipliniert spielenden Gastmannschaft, die durch viele schöne Aktionen für viel Aufsehen sorgte.

Wie dominant man auftrat, zeigte die erste Offensiv-Aktion der Gastgeber, in Minute 16 ! : Ein hoch in den Strafraum gespielter Ball wurde per Kopf gekonnt an unserem Tormann vorbei ins Tor gelenkt.

Nach einer kurzen Phase bekamen wir die Partie wieder in den Griff und unser Cäptn sorgte mit seinem ersten Saisontor für den verdienten Ausgleich, mit dem es auch in die Pause ging .

In Durchgang 2 wurde das Spiel auf beiden Seiten mit einigen guten Torszenen fortgeführt, wobei die Abwehr von Riegersdorf in diesem Spiel gleich 3 mal auf der Linie retten musste, zweimal war der Alurahmen Schutzpatron, sowie die guten Reflexe vom Urgestein „Zimpe“ weitere Treffer verhinderten.

Aber auch Riegersdorf hatte seine Chancen, und so sehr man sich auch wehrte und unser Goalie seinen Kasten sauber halten konnte, fiel das 2:1 aus sehr,sehr abseitsverdächtigter Position, doch die Fahne des Liri musste sich der Erdanziehung beugen und blieb in Richtung Rasen geneigt .

Nur 10 Minuten später zeigte der Linienrichter nach einem Zusammenprall im 16er Eckstoß an, nach minutenlanger Diskussion zwischen einem völlig verunsicherten Liri mit dem Schiri entschied eben dieser auf Elfmeter und bescherte somit dem Gastgeber die Möglichkeit zur 3:1 Führung, der Strafstoß wurde auch erfolgreich verwandelt.

Als wir aufmachen mussten und alles investierten schlichen sich auch in der Abwehr Fehler ein und so fingen wir uns noch ein weiteres Gegentor ein.

In der Schlussphase, mit einem Mann mehr (Ausschluss -> Schirikritik ! ) , wollten wir noch zulegen.

Doch mehr als das 4:2 in Minute 90 durch unsren Michael „ Jake“ Jakelj , der sich in die Offensive miteinschaltete und präzise per Innenstange einköpfelte, war an diesem Tag nicht drinnen. 4 Minuten später wurde das Spiel vom Schiri beendet.

Somit konnte der FC Riegersdorf , nach der Schmach vom Frühjahr, als man als Tabellenzweiter beim abgeschlagenen Letzten Federn lassen musste, Revanche nehmen.

Das beim FCW die Spielfreude zurück ist, wird auch diese Niederlage nicht beeinflussen und so freut man sich auf das nächste Heimspiel am Samstag.

 

Ein großer Dank unsrer treuen Fangemeinde, die uns auch bei den Auswärtsspielen stets begleiten und unterstützen !! DANKE !!

Wir hoffen, Euch auch weiterhin mit erfrischendem Fußball bei Laune halten zu können.